• image
    image
    image
    image
    image
    image

2018 Italien



Im Herbst 2018 haben wir das erste Mal mit dem Bodyduck eine grössere Rundfahrt gemacht. Eine mehr oder weniger geplante „Giro d’Italia“. In drei Wochen sind wir so richtig um den Stiefel gefahren.



Hier einige Highlights von dieser Reise:

Cinque Terre

Im Regionalpark der Cinque Terre in Ligurien befinden sich fünf der berühmtesten Dörfer Italiens: pastellfarbene Häuser im Kontrast zum blauen Meer, zum wolkenlosen Himmel und zu den grünen, von Weinreben bewachsenen Hügeln. Wir fuhren mit der Bahn diese eindrucksvolle Tunnelstrecke, entlang der steil abfallenden Küste, von Moneglia bis Riomaggiore und zurück.

Firenze

In Firenze machten wir ein Tag Stadtbesichtigung zu Fuss. An einem schönen Tag muss man sich darauf einstellen, nicht alleine zu sein. Sehr, sehr, sehr viele Besucher tummeln sich durch die Gassen von der Innerstadt und an den Sehenswürdigkeiten.

Terme di Saturnia

Hier verbrachten wir einen sehr schönen und erholsamen Tag. In den Naturterrassen lässt es sich wunderschön im 38 Grad heissem Wasser baden. Menschen mit sehr empfindlicher Nase sollten wissen, dass das Wasser wie faule Eier riecht. Das ganze Erlebnis ist aber vollkommen gratis.

Civita de Bagnoregio

Wie eine Krone aus Stein thront das Dorf mitten auf dem Fels. Der Ort kann nur zu Fuss, über eine 250 Meter lange Brücke erreicht werden. Man nennt diesen Ort “Sterbende Stadt“, da der Untergrund, auf dem sie ruht, durch Bodenerosion langsam immer weiter an Substanz verliert. Eines Tages wird das letzte Stück in das spektakuläre Valle dei Calanchi hinabstürzen und die Stadt gänzlich verschwinden.

Amalfi-Küste

Wir machten eine Bootstour von Vico Equense, wo wir uns auf einen Campingplatz einquartiert haben, entlang der malerischen Küstenregion von Amalfi. Positano und Ravello, sowie natürlich Amalfi besichtigten wir dann jeweils zu Fuss.

Vesuvio + Pompei

Mit dem Zug sind wir nach Pompei, dann mit einem Bus hoch auf den Vesuv gefahren. Vom Parkplatz (1017 m.ü.M) erreicht man den Krater (1281 m.ü.M), über einen steilen Fusspfad. Sehr beeindruckend… Anschliessend waren wir in Pompeji, die am besten erhaltenen Ruinen-Städte der Antike. Faszinierend….

Sassi di Matera

UNESCO Weltkulturerbe und Weltkulturstadt 2019. Eine antike Stadt in den Tuffstein einer grossen Schlucht vor vielen Jahrhunderten gebaut und weitestgehend im Originalzustand erhalten. Man läuft unzählige Stufen auf und ab, um die historische, wiederbelebte antike Stadt zu erkunden.

Morciano di Leuca

Hier, am südlichsten Punkt unsere Reise machten wir vier tolle Tage Erholungsurlaub bei Timea und Giovanni.

Ostuni + Alberobello

Ostuni ist eine hervorragend erhaltene Altstadt mit ihrem Gewirr von Gassen und Stiegen zwischen den typischen weiss gekalkten Häusern. Die Stadt ist auf drei Hügel, mit einer Höhe von 220m, gebaut. So hat man einen herrlichen Blick auf das Umland mit seinen Olivenplantagen. Arbelobello ist vor allem durch ihre Kegelbauten, die Trulli berühmt, die nach dem Vorbild der Bauweise von Hirtenhütten in dieser Gegend gehäuft entstanden. In Alberobello bestehen ganze Stadtteile aus Trulli. In zwei Stadtvierteln stehen mehr als 1500 Trulli.

Gargano

Wir umfahren die Halbinsel Gargano. Im mittelalterlichen Städtchen Vieste machten wir zwei Tage halt. Die Altstadt erkunden wir am ersten Tag und eine Bootsfahrt machten wir am zweiten. Die gesamte Gegend um Vieste ist von teils bizarr geformten Kalksteinformationen und Grotten geprägt.

Cremona

Cremona war eigentlich gar nicht auf unsere Liste, aber der Zufall wollte (wir haben hier einen Stellplatz gefunden), dass wir hier einen eindrucksvollen Abend verbringen durften.

Fazit diese Reise :

Wir lernten unseren zukünftigen Lebensraum kennen. Wir fühlten uns wohl und hat riesen Spass gemacht mit dem Bodyduck zu reisen.